Online-Seminar: Herausforderung der 100% Biofütterung in der ökologischen Schweinehaltung


Die bestehende EG-Öko-VO 889/2008 wird momentan überarbeitet. Die neue EG-Öko-VO 848/2018 soll – wenn es zu keiner Verzögerung durch die Corona-Situation kommt – am 01.01.2021 in Kraft treten. In der neuen EG-Öko-VO ist der Einsatz von 5 % konventionellem Eiweißfuttermittel nur noch für Jungtiere (Ferkel bis 35 kg; voraussichtlich bis zum 31.12.2025) zulässig. Für alle anderen Produktionsgruppen (säugende und tragende Sauen sowie Mastschweine) gilt ab dem 01.01.2021 die 100 % Bio-Fütterung. Vor allem im Bereich der säugenden Zuchtsauen stellt diese Vorgabe die Betriebe vor eine Herausforderung, da die 100 % Biofütterung derzeit mit Beschaffungs- und Erzeugungsschwierigkeiten verbunden ist. Insbesondere im Bereich der Eiweißkomponenten fehlen noch geeignete Konzepte und Lösungen, die eine Erreichung des Ziels von 100 % ermöglichen. Betriebe, die 100 % Biofütterung umsetzen, müssen erfahrungsgemäß nicht allein den Zukauf ändern, sondern ihren gesamten Betrieb entsprechend ausrichten. Futterrationen müssen neu zusammengestellt werden und im Ackerbau werden neue Kulturen wie z. B. Soja in den Vordergrund treten. Im Online-Seminar wird das Thema 100 % Biofütterung aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und diskutiert. Während des Seminars und am Ende der Veranstaltung ist Zeit für Ihre Fragen und Erfahrungen.

Datum 29.09.2020, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort Online-Seminar, -, Deutschland
Kontakt / Koordinator Marion Röther
+49 6322 98970-235
akademie@fibl.org
Fachrichtung Tierhaltung
Weblink https://www.fibl.org/de/infothek/meldung/biofuetterung-in-oekologischer-schweinehaltung-online.html
Anmeldeschluss 24.09.2020
Verfügbarkeit Nur noch wenige freie Plätze!
Zurück zur Liste

Anmeldeformular


Bitte beachten Sie: die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Persönliche Daten

Datenfreigabe zum Zweck der Vernetzung

Zur besseren Vernetzung der Teilnehmenden untereinander erstellen wir eine Liste mit Kontaktdaten. Diese enthält folgende Angaben: Vorname, Nachname, Organisation, Straße, PLZ, Ort, Telefon, E-Mail.

Datenfreigabe zur Information über weitere verwandte Themen

FiBL und seine Kooperationspartner führen neben dieser Veranstaltung weitere Seminarreihen und Projekte durch. Hierüber informieren wir als FiBL Projekte GmbH Interessierte in unregelmäßigen Abständen.


Bestätigung


Zurück zur Liste
Kontakt

Kontakt
FiBL Projekte GmbH
Weinstraße Süd 51
67098 Bad Dürkheim
+49 6322 98970-211
akademie@fibl.org