Filter

September 2022

08.09.2022 - 09.09.2022

Betriebsentwicklung im Ökolandbau: Böden auf Grünlandstandorten – Bodenqualität und Wasserhaltekapazität verbessern

ARBERLAND Hotel, Amtsgerichtstraße 6 – 8, 94209 Regen, Deutschland

Das Seminar richtet sich an landwirtschaftliche Unternehmen, die Interesse haben, sich mit der aktiven Umsetzung der Themen Bodenaufbau, Humusanreicherung und Wasserhaltekapazität im eigenen Betrieb im Grünland auseinanderzusetzen. Auch das Thema Klimaschutz im Zusammenhang mit Rinderhaltung und Weide wird thematisiert.

Hinweis: Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung und unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung in Bayern geltenden Hygienemaßnahmen statt. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Die FiBL Akademie behält sich vor, die Veranstaltung aufgrund von aktuellem Infektionsgeschehen auch kurzfristig abzusagen. 

Anmeldeschluss: 10.08.2022
09.09.2022 - 10.09.2022

Betriebsentwicklung im Ökolandbau: Solidarische Landwirtschaft genossenschaftlich organisieren

Galerie Hotel Leipziger Hof, Hedwigstr. 1-3, 04315 Leipzig, Deutschland

Das Seminar richtet sich an Interessierte, die sich über die Rechtsform Genossenschaft als Option für eine solidarische Landwirtschaft informieren wollen. Praktisches Wissen über Neugründungen sowie die einzelnen Schritte von der Konzeptentwicklung bis zur Eintragung einer Genossenschaf sind aber bisher nur wenig verbreitet. In diesem Seminar werden die wichtigsten Anforderungen mit zahlreichen Gründungshilfen und -werkzeugen vermittelt. Das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft gewinnt zunehmend an Interesse und Zulauf. Bei einer sog. "Solawi" handelt es sich meist um Zusammenschlüsse und Kooperationen zwischen landwirtschaftlichen Betrieben und Gruppen privater Haushalte.

Eine Anreise am 08.09.2022 ist möglich (zusätzl. Kosten). Bitte informieren Sie uns hier bitte extra per Mail an akademie@fibl.org.

Hinweis:

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung und unter Einhaltung der zum Zeit­punkt der Veranstaltung in Sachsen geltenden Hygienemaßnahmen statt. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Alle Teilnehmer*innen und Referent*innen werden im Vorfeld per E-Mail über die aktuellen Maßnahmen durch ein Hygienekonzept umfassend informiert. Die FiBL Akademie behält sich vor, die Veranstaltung aufgrund von aktuellem Infektionsgeschehen auch kurzfristig abzusagen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Anmeldeschluss: 19.08.2022
13.09.2022

Bio kann jeder/ Vermeidung von Lebensmittelabfällen in der Schule – praktische Tipps und best practice-Beispiel

Online Format, Frankfurt, Deutschland

Die Forderung nach einem nachhaltigen Speiseplan kommen zunehmend mehr Schulcaterer und Verpflegungsverantwortliche in Schulen nach. Im Vordergrund stehen Regionalität und Bio. Doch wie kann die Umsetzung dauerhaft erfolgen und welche Maßnahmen neben einem bio-regionalen Angebot umfasst Nachhaltigkeit noch?
Beim „Bio kann jeder“-Workshop informieren wir Sie über die Bedeutung nachhaltiger Ernährung und den Einsatz von Bio-Lebensmitteln. Lena Büning von der FiBL Projekte GmbH veranschaulicht, wie eine nachhaltige Bio-Schulverpflegung umgesetzt werden kann.
Manuela Kuntscher vom Thünen-Institut für Marktanalyse wird die Ergebnisse ihrer Studie zur Reduktion von Lebensmittelabfällen in der Außer-Haus-Verpflegung in Form von praktischen Handlungsempfehlungen vorstellen.
Heidrun Quensel von der Oskar-von-Miller-Schule in Kassel wird die Schule unter dem Motto „best practice“ vorstellen. Die Schule praktiziert Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung und setzt dabei auf Aufklärung und Bewusstsein schaffen.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen statt.

Anmeldeschluss: 06.09.2022
21.09.2022 - 22.09.2022

Fachberatertagung "Ökologische Milchviehhaltung" für Berater*innen mit Schwerpunkt in der ökologischen Landwirtschaft

Schloss Buchenau, Hermann-Lietz-Str. 13, 36132 Eiterfeld-Buchenau, Deutschland

Die jährliche Fachberatertagung richtet sich an Berater*innen und Berater mit Bezug zur ökologischen Milchviehhaltung.

In diesem Jahr beschäftigt sie sich u.a. mit der Frage des sinnvollen Kraftfuttereinsatzes bzw. der Qualität von Grundfutter sowie mit den Herausforderungen einer Betriebsumstellung bei sehr hoher Milchleistung und nimmt die neue EU-Bio-Verordnung und ihre Auslegung in den Blick.

Hinweis:
Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung und unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung in Hessen geltenden Hygienemaßnahmen statt. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Alle Teilnehmer*innen und Referent*innen werden im Vorfeld per E-Mail über die aktuellen Maßnahmen durch ein Hygienekonzept umfassend informiert. Die FiBL Akademie behält sich vor, die Ver-anstaltung aufgrund von aktuellem Infektionsgeschehen auch kurzfristig abzusagen bzw., wenn möglich, online durchzuführen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Anmeldeschluss: 02.09.2022
22.09.2022

Bio kann jeder/ Einsatz von bio-regionalen Erzeugnissen in Kitas und Schulen: Neue Ideen für die saisonale Küche

Berufliche Schulen Witzenhausen, Südbahnhofstraße 33, 37213 Witzenhausen, Deutschland

Die Forderung nach einem nachhaltigen Speiseplan kommen zunehmend mehr Verpflegungsverantwortliche in Kitas und Schulen nach. Im Vordergrund stehen Regionalität und Bio. Doch wie kann die Umsetzung dauerhaft erfolgen und welche Maßnahmen neben einem bio-regionalen Angebot umfasst Nachhaltigkeit noch?
Anja Erhart von der FiBL Projekte GmbH informiert Sie in diesem „Bio kann jeder“- Workshop über die Potenziale des Einsatzes bio-regionaler Produkte in Kitas und Schulen, vor allem über die Möglichkeit, anhand veränderter Rezepturen Kosten zu reduzieren. Dank ihrer langjährigen Erfahrung in diesem Bereich kann sie zudem konkret bei der Umstellung auf ein nachhaltigeres Verpflegungsangebot mit einem höheren Bio-Anteil unterstützen. Denn Ihre Kita oder Schule kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten. Zudem ist Bio viel mehr als nur eine Sache des Geschmacks - erfahren Sie daher auch, wie Nachhaltigkeit, Genuss und Pädagogik Hand in Hand funktionieren können.
Sabine Marten, Koordinatorin der Ökomodell-Region Nordhessen (ÖMR) erläutert, wie Sie an den vielfältigen Aufgaben der ÖMR profitieren können. Sie regt die Bildung eines Arbeitskreises an, zu denen Sie sich über den Workshop hinaus, regelmäßig austauschen können. Der Workshop ist eine Maßnahme zur Förderung der Nachfrage biologischer Erzeugnisse aus Nordhessen durch lokale Einrichtungen und Cateringbetriebe. Daher tritt die ÖMR als Kooperationspartner dieser Veranstaltung auf.
Die Diplom-Oecotrophologin Hanne Weise, führt Sie kulinarisch in die bio-regionale Verpflegung ein. Sie ist Expertin der vegetarischen Küche wird mit uns gemeinsam kleine Gerichte zubereiten, die Sie auch für die Mittagsverpflegung in einer Kita umsetzen können. Sie lernen über die Haltbarmachung tierischer Produkte und über den Einsatz von Sojaprodukten in der Kinder- und Schulverpflegung.

Anmeldeschluss: 15.09.2022
29.09.2022

BioBitte/ Vom Acker bis zur Großküche: Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten

Online Format, Frankfurt, Deutschland

Die Stadt Koblenz und der Landkreis Mayen-Koblenz fördern den Aufbau bio-regionaler Wertschöpfungsketten vom Acker bis auf die Teller von Kindern, Jugendlichen und Gästen in Kitas, Schulen und anderen Großküchen. Doch wie kann das wirtschaftlich vertretbar passieren und wo sind Bezugsquellen? Welche Stellschrauben können bereits im Ausschreibungsverfahren für eine Verpflegungsleistung berücksichtigt werden, um mehr Bio, mehr Regionalität und den Fairen Handel bei begrenzten Haushaltsmitteln zu ermöglichen? Diesen Fragen gehen wir nach und laden Sie zu einem Gedankenaustausch ein. Der Austausch wird in einer zweiten Veranstaltung vertieft.
Den Auftakt bildet eine Online-Initialveranstaltung am Donnerstag, den 29. September 2022, in der die aufgeführten Fragen in Theorie und anhand von Praxisbeispielen erörtert werden. Zudem werden Formulierungsvorschläge für Ausschreibungen einer Verpflegungsleistung gegeben.
In der darauffolgenden Vernetzungsveranstaltung am 13.10.2022, nachmittags wird der Themenkomplex vertieft und mit einem größeren Expertenkreis und Marktakteuren diskutiert. Gemeinsame Ziele und Umsetzungsstrategien stehen hier im Fokus. Zu Wort kommen Experten und Expertinnen aus Fachinstitutionen und der Großküchenpraxis. Diese  Veranstaltung bietet Raum für Verstetigung, grundlegende Informationen, Vernetzung, Erfahrungsaustausch sowie Dialog und wird voraussichtlich als Präsenzveranstaltung am [Erinnerung: Datum einfügen] in Koblenz durchgeführt. Informationen dazu folgen zu gegebener Zeit.  
Angesprochen werden für beide Veranstaltungen Vertreterinnen und Vertreter aus der Verwaltung, besonders Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Ausschreibungen vertraut sind, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Verpflegungsverantwortliche aus Schulen, Kitas, Kliniken in öffentlicher, kirchlicher sowie privater Trägerschaft.

Anmeldeschluss: 22.09.2022

Oktober 2022

04.10.2022

Bio kann jeder / Lebensmittelverschwendung vermeiden: Möglichkeiten und Ideen für nachhaltigere Kitas und Schulen

Online Format, Frankfurt, Deutschland

In diesem online „Bio kann jeder“-Workshop informiert Sie Anja Erhart von der FiBL Projekte GmbH über die Bedeutung von Bio-Lebensmittel für eine nachhaltige Ernährung und wie diese in den Verpflegungsalltag integriert werden können. Speiseplangestaltungen und Kostenkalkulationen stehen dabei im Fokus.
Falls  beides gut auf einander abgestimmt ist, sollten idealerweise weniger Lebensmittelreste entstehen. Wie man damit umgeht, wenn trotz Abstimmungen, Reste entstehen, ist in zwei Teilen – Theorie und Praxis – Thema der weiteren Veranstaltung. Christoph Bier, Leiter des Referats Ernährung im Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar- und Verbraucherschutz wird die Ernährungsangebote des Ministeriums vorstellen.
Charlotte Strenger von RESTLOS GLÜCKLICH e. V. hat praktische Tipps zur Umsetzung einer gesunden und klimaverträglichen Ernährung mit Fokus auf Bildungsmaßnahmen für Vorschul- und Grundschulkinder. Sie wird interaktiv unter anderem Smoothies vorstellen und bietet die Möglichkeit „live“ mit- und nachzumachen. 

Anmeldeschluss: 27.09.2022
11.10.2022

Bio kann jeder/ Regionalität und Hülsenfrüchte – gekonnt kombinieren für eine nachhaltige Ernährung

BBS Donnersbergkreis, Eingang B, Raum r001, Alleestraße 8, 67806 Rockenhausen, Deutschland

In diesem „Bio kann jeder“-Workshop informiert Sie Anja Erhart von der FiBL Projekte GmbH, über die Bedeutung von Bio-Lebensmittel für eine nachhaltige Ernährung und wie diese, trotz höherer Kosten, in den Verpflegungsalltag integriert werden können. Dazu zeigt sie auf wie durch geschickte Speiseplanung, angepasst an Saison und Region, Kosten gespart werden können. Auch Hülsenfrüchte spielen dabei aus nachhaltiger Sicht eine wichtige Rolle. Dies wird Annette Conrad vom Fachzentrum Ernährung RLP am Dienstsitz DLR Westpfalz genauer aufzeigen. Sie wird über die neuen DGE-Qualitätsstandards für die Kitaverpflegung referieren
Im Anschluss lernen wir Hülsenfrüchte und regionale Produkte durch den Koch Karsten Bessai kennen. Dieser wird Rezeptideen und kleine Gerichte mit uns gemeinsam zubereiten, so dass wir die Produkte kennengelernt, probieren und später nachkochen  können.

Selbstverständlich beachten wir während der gesamten Veranstaltung alle derzeit geltenden Hygienemaßnahmen. Unser Hygienekonzept wird Ihnen bei der Anmeldung zugesandt.
Sollte die Veranstaltung kurzfristig auf Grund der aktuellen Pandemielage nicht in Präsenz stattfinden können, wird sie stattdessen zur gleichen Zeit als online Äquivalent durchgeführt. Wir informieren Sie rechtzeitig darüber.

Anmeldeschluss: 04.10.2022
13.10.2022

Bio kann jeder/ Nachhaltige Bio-Ernährung für Kita-Kinder - Akzeptanz schaffen

Gemeinde- und CVJM-Haus, Karlstraße 75, 72581 Dettingen, Deutschland

In diesem „Bio kann jeder“-Workshop informieren wir Sie über die Bedeutung von Bio für eine nachhaltige Ernährung von Kindern und wie diese in Kitas gestaltet werden kann.

Corinna Neuthard und Theresa Schön von der FiBL Projekte GmbH werden aufzeigen, was eine nachhaltige Ernährung ausmacht und wie vermehrt Bio-Lebensmittel in Kitas eingesetzt werden können. Zudem werden sie vermitteln, wie die Akzeptanz der Ernährung gesteigert wird.
Claudia Bonus-Müller, BeKi-Referentin, wird das Thema praxisnah aufbereiten und zeigen, dass Ernährungsbildung nachhaltig sein kann. Es werden Grundlagen zum ausgewogenen und nachhaltigen Ernährungsstil durch praktische Anleitungen, Übungen und Rezepte für den Alltag in der Kita vermittelt.

Durch den Einbezug von Ernährungsbildung in den Kita-Alltag soll die Akzeptanz einer nachhaltigen Ernährungsgestaltung erhöht und gleichzeitig Lebensmittelverschwendung vermieden werden.

Selbstverständlich beachten wir während der gesamten Veranstaltung alle derzeit geltenden Hygienemaßnahmen. Unser Hygienekonzept wird Ihnen bei der Anmeldung zugesandt.
Sollte die Veranstaltung kurzfristig auf Grund der aktuellen Pandemielage nicht in Präsenz stattfinden können, wird sie stattdessen zur gleichen Zeit als online Äquivalent durchgeführt.
Wir informieren Sie rechtzeitig darüber.

Anmeldeschluss: 06.10.2022

November 2022

29.11.2022 - 30.11.2022

Betriebsentwicklung im Ökolandbau: Integration von Agroforstsystemen in meinen Betrieb

Lindenhof Hemmersheim, Dorfstr. 41, 97258 Hemmersheim, Deutschland

Das Seminar richtet sich an landwirtschaftliche Unternehmen, die Interesse haben, Agroforstsysteme im eigenen Betrieb zu integrieren

Es widmet sich folgenden Fragen: Wie kann eine klimaangepasste und zukunftsfähige Landnutzung aussehen? Wie gelingt der Schutz von Grundwasser und die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit unter sich ändernden Klimabedingungen? Wie können Strategien auf dem eigenen Betrieb umgesetzt werden? Kann Agroforstwirtschaft dabei eine Möglichkeit sein? Die Teilnehmenden lernen bereits bestehende Beispiele kennen, haben aber auch die Möglichkeit, konkrete Entwicklungspotenziale für den eigenen Betrieb zu erarbeiten.

Hinweis:
Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung und unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung in Bayern geltenden Hygienemaßnahmen statt. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Alle Teilnehmer*innen und Referent*innen werden im Vorfeld per E-Mail über die aktuellen Maßnahmen durch ein Hygienekonzept umfassend informiert. Die FiBL Akademie behält sich vor, die Veranstaltung aufgrund von aktuellem Infektionsgeschehen auch kurzfristig abzusagen.

Anmeldeschluss: 24.08.2022
Kontakt

Kontakt
FiBL Projekte GmbH
Weinstraße Süd 51
67098 Bad Dürkheim
+49 69 7137699-400
akademie@fibl.org

Öko-Feldtage
Besuchen Sie uns auf den Öko-Feldtagen